Für stärkeren Umweltschutz auf Baustellen

Umweltdirektoren und Baumeisterverbände starten Plakatkampagne

Mit dem Plakat sollen Bauarbeiter stärker auf das Thema Umweltschutz sensibilisiert werden

Auf den Zentralschweizer Baustellen sollen die Arbeiter mehr auf den Umweltschutz achten. Die Umweltdirektoren und Baumeisterverbände der Zentralschweiz haben dazu ein Plakat entworfen.

Bauarbeiten verursachen Lärm, Staub, Abfälle und Abwasser. Mit einem Plakat wollen die Umweltdirektoren und Baumeisterverbände der Zentralschweiz nun die Bauarbeiter stärker für den Umweltschutz sensibilisieren. Das neue Plakat soll dafür sorgen, dass die Arbeiter störenden Lärm und Staub minimieren und die Umwelt schonen. Das grüne Plakat ruft das Baustellenpersonal mit Zeichnungen und Text zu korrektem Verhalten auf. Sie sollen Böden schonen, Abwasser klären, Öle und Diesel sicher lagern, Staub vermeiden, Abfälle trennen und ihre Mittagsruhen einhalten. Das Plakat soll allen Bauunternehmen der Zentralschweiz abgegeben werden, damit sie es auf ihren Baustellen aufhängen.

Umweltschutz stärken, Bauarbeiter für das Thema sensibilisieren

Ziel sei es, mit dem neuen Plakat den Umweltschutz zu stärken und das Baustellenpersonal stärker für das Thema zu sensibilisieren, sagte Robert Küng, Bau- und Umweltdirektor des Kantons Luzern gegenüber Radio Pilatus. Ein guter Umweltschutz funktioniere nur, wenn alle auf der Baustelle tätigen Personen über die Vorschriften informiert seien und sich entsprechend verhalten würden, sagte Reto Birrer, Präsident des Baumeisterverbands Luzern ZBV. Neben der Sensibilisierung des Baustellenpersonals unterstütze das Plakat auch die Gemeinden bei ihrer Aufsichtspflicht. Diese könnten bei Kontrollen darauf Bezug nehmen und die wichtigsten Massnahmen auf einen Blick darlegen.