3'700 Schwerverletzte schaffen Wiedereinstieg

SUVA präsentiert die Statistik für das Jahr 2016

Ein Drittel der Schwerverletzten sind Bauarbeiter.

In der Schweiz haben im vergangenen Jahr 3'700 Personen den Wiedereinstieg ins Berufsleben geschafft, nachdem sie zuvor an ihrem Arbeitsplatz schwer verunfallt waren. Dies teilte der Unfallversicherer SUVA mit.

Ein Drittel der Schwerverletzten stammte aus der Baubranche. Die meisten Bauarbeiter hatten schwere Schulter- und Knieverletzungen. Über 90 Prozent der Betroffenen können inzwischen wieder arbeiten. Nicht immer können diese Personen aber an ihren angestammten Arbeitsplatz zurückkehren. Für einen Bauarbeiter ist es beispielsweise schwierig, dass er nach einer Knieverletzung wieder auf der Baustelle arbeitet kann. Die Betroffene werden nach Möglichkeit innerhalb des Betriebes umplatziert. Oder dann hilft die Suva bei der Suche nach einem neuen Job. Dies sei bei 50 Prozent der Betroffenen der Fall.

Der Unfallversicherer SUVA registriert jährlich rund 460'000 Unfälle.