Jugendliche Straftäter werden als Erwachsene rückfällig

Jeder Vierte begeht als Erwachsener wieder eine Straftat

Justitia, die personifizierte Gerechtigkeit (Symbolbild)

Wird ein Jugendlicher verurteilt, dann kommt er häufig auch als Erwachsener wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Das zeigt eine neue Studie des Bundesamts für Statistik. Sie nahmen dazu Straftäter mit Jahrgang 1992 unter die Lupe.

Verurteilt werden die Jugendlichen, weil sie beispielsweise mit dem Auto gerast sind oder sie mit Drogen erwischt wurden. Dabei zeigt, dass jeder Vierte von ihnen dann auch als Erwachsener tatsächlich wieder verurteilt wird. Vor allem Männer seien deutlich anfälliger als Frauen. Zudem zeigt die Studie, dass je mehr Vorstrafen jemand als Jugendlicher schon hat, umso grösser ist das Rückfallrisiko als Erwachsener.

Aus der Studie geht auch hervor, dass wenn die Strafe als Jugendlicher höher war, es auch wahrscheinlicher ist, dass er als Erwachsener erneut eine Straftat begeht.