Pfingsten: Bis 15 Kilometer Stau erwartet

Dieses Wochenende ist es wieder soweit

Die Staukarte für Pfingsten

Der Stau auf der Nord-Süd-Achse geht dieses Wochenende in die nächste Runde. Über Pfingsten werden wieder mehrere Kilometer Stau erwartet. Start wird am Freitagmorgen sein.

Die kürzeste Route, um in den Süden zu gelangen, bleibt nach wie vor den Gotthard-Tunnel. Der Verkehrsdienst Viasuisse erwartet bereits ab Freitagmorgen, 2. Juni, um 9 Uhr die ersten Staus vor der Zufahrt zum Gotthard-Nordportal in Göschenen. Zwischen 17.00 und 22.00 Uhr dürfte der Stau mit rund 7 Kilometern den Höhepunkt erreichen. Das Stauende prognostiziert Viasuisse erst um 03.00 Uhr nachts (siehe Grafik unten).

Langes Warten am Samstag

Reisende, welche am Samstag in den Süden fahren, müssen noch mehr Geduld mitbringen. Auch wer früh am Gotthard-Tunnel steht, muss Wartezeiten in Kauf nehmen; die ersten Behinderungen werden bereits vor 05.00 Uhr erwartet. Zwischen 07.00 und 13.00 Uhr könnte die Staulänge bis 15 Kilometer erreichen. Deutlich über zwei Stunden werden diese Kurzurlauber im Stau stecken, bevor sie die Tunneleinfahrt in Göschenen von Nahem sehen. Erst ab zirka 18.00 Uhr dürfte der Gotthard-Tunnel ohne Stau befahrbar sein.

Geeignete Alternativrouten wählen

Für Reisende aus dem Grossraum Zürich, aus der Ostschweiz oder Basel, lohnt sich eine Umfahrung über die San-Bernardino-Route (A13). Diese Alternative wird empfohlen, sobald am Gotthard-Tunnel die Wartezeit über eine Stunde beträgt. Allerdings kann es auch auf dieser Route zu Behinderungen kommen. Wer aus dem Mittelland in Richtung Süden will, kann durch den Lötschberg und/oder den Simplon fahren. 

Als Alternative steht zudem der Gotthard-Pass zur Verfügung. Die Wintersperre ist dort aufgehoben, allerdings wird der Verkehr wegen einer Baustelle wechselseitig geführt, weshalb man mit Stau rechnen muss. 

Oder man geht mal mit dem Zug in den Süden: Die SBB setzt über Pfingsten diverse Extrazüge ein (siehe www.sbb.ch).

Die Stauentwicklung vor dem Gotthardtunnel.

Rückreiseverkehr schon am Pfingstmontag

Am Pfingstmontag, 5. Juni, dürfte der erste Rückreiseverkehr Richtung Norden einsetzen. Besonders viele Fahrzeuge werden sich zwischen 13.00 und 20.00 Uhr vor dem Südportal des Gotthard-Tunnels in Airolo stauen. Die Blechkolonne sollte jedoch 7 Kilometer nicht überschreiten. Ab Mitternacht sollte der Tunnel wieder normal befahrbar sein. Relativ moderat ausfallen dürfte das Stauaufkommen am Dienstag: Der Verkehr am Südportal wird sich zwischen Mittag und 17.00 Uhr stauen. Während dieser Zeit ist eine Staulänge von bis zu 5 Kilometern zu erwarten. 

Wann kann man Staus vermeiden?

Vermieden werden kann der Stau, in dem, je nach Möglichkeiten, die Reise am Freitagmorgen angetreten wird. Bis zirka 11.00 Uhr sollte der Stau vor dem Gotthard-Nordportal in Göschenen noch nicht mehr als 3 Kilometer betragen. Ebenso lohnt es sich, in der Nacht auf Samstag oder am frühen Morgen loszufahren. Bis 05.00 Uhr sind nicht mehr als 4 Kilometer Stau zu erwarten. Die Rückreise sollte nicht am Montag- oder Dienstagnachmittag angetreten werden. Besser ist es, die Reise spät am Montagabend oder in der Nacht auf Dienstag anzutreten. Mit dem Zug kann man zudem nicht in den Stau kommen.

Unterwegs gut informiert

Im Radio Pilatus Verkehrsservice hört ihr viertelstündlich die aktuellen Meldungen. Die momentane Staulänge kann hier auch online konsultiert werden oder ganz einfach über die Radio Pilatus App.

Radio Pilatus wünscht gute Fahrt und viel Geduld. Für die beste Musik sorgen dieses Wochenende die HIT600, die längste Hitparade der Zentralschweiz mit den 600 beliebtesten Hits der Radio Pilatus Hörerinnen und Hörer.