150 Millionen Franken für die digitale Bildung

Wirtschaftsminister Schneider-Ammann will kräftig investieren

Schweizer sind digital versiert und stets online Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Bundeshaus in Bern

Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann will eine digitale Bildungsoffensive lancieren. Zu diesem Zweck sollen 150 Millionen Franken zusätzlich gesprochen werden.

Wirtschaftsminister Johann Schneider Ammann will 150 Millionen Franken in die digitale Bildung investieren. Diesen Kredit beantragt er beim Gesamtbundesrat, wie Schneider-Ammann zu Radio SRF sagte. Menschen aller Bildungsstufen müssten mit der Digitalisierung konfrontiert werden. Damit müsse man jetzt beginnen, damit man sich später keinen Vorwurf machen lassen müsse, nicht rechtzeitig gehandelt zu haben. 

Vor allem bürgerliche Parlamentarier kritisieren, dass die digitale Bildung nicht über das ordentliche Bildungsbudget finanziert wird. Die zusätzliche Mittel müssten vor allem für die Spitzenforschung an den Hochschulen fliessen. In der Grundbildung stehe die Schweiz im internationalen Vergleich gut da. Der Bundesrat wird über die digitale Bildungsoffensive noch vor der Sommerpause beraten.

Audiofiles

  1. Wirtschaftsminister will kräftig in digitale Bildung investieren. Audio: Matthias Strasser