De Quattro kandidiert als Bundesrätin

Die Waadtländerin der FDP will Nachfolgerin von Didier Burkhalter werden

Jacqueline de Quattro will als Bundesrätin kandidieren

Die Waadtländer Regierungsrätin Jacqueline de Quattro steigt als Kandidatin für die Waadtländer FDP ins Rennen um die Nachfolge von Didier Burkhalter. Dies liess sie der sda am Samstag über eine Mitarbeiterin ausrichten.

Die "Schweiz am Wochenende" hatte bereits berichtet, dass sich de Quattro aus der Deckung wage. Ihre Mitarbeiterin  konkretisierte dies nun auf Anfrage. Die FDP des Kantons Waadt will am 10. August ihre Kandidaten nominieren. De Quattro war zusammen mit der Waadtländer Nationalrätin Isabelle Moret und dem Genfer Staatsrat Pierre Maudet als mögliche Anwärterin aus der Romandie gehandelt worden.

Bisher war der als Kronfavorit geltende Tessiner Nationalrat Ignazio Cassis der einzige vorgeschlagene Kandidat. In einem Interview mit der "NZZ" vom Dienstag sagte FDP-Präsidentin Petra Gössi allerdings, sie schliesse eine Einerkandidatur aus.