US-Komiker Jerry Lewis ist gestorben

Der 91-Jährige brachte die Menschen jahrzehntelang zum Lachen

US-Komiker Jerry Lewis: Er starb in Las Vegas im Alter von 91 Jahren. US-Komiker Jerry Lews: Er starb in Las Vegas im Alter von 91 Jahren.

Der US-Komiker Jerry Lewis ist gestern in Las Vegas im Alter von 91 Jahren gestorben. Seine Familien bestätigte entsprechende Medienberichte. Jerry Lewis hatte als Grimassen-König jahrzehntelang Menschen auf der ganzen Welt zum Lachen gebracht.

Lewis ist eines natürlichen Todes gestorben, friedlich im Kreise seiner Familie. In den 1950-er und 1960-er Jahren war der Komiker ein grosser Star, fast jährlich kam ein neuer Lewis-Streifen in die Kinos.

Den Durchbruch schaffte Lewis zusammen mit Dean Martin. "Sie waren wie Rockstars, bevor es Rockstars gab", schrieb einmal die "New York Times". Als Komiker-Duo gelangten die beiden zu Berühmtheit, bis sie sich nach rund zehn gemeinsamen Bühnen-Jahren zerstritten. Lewis schlug danach eine Solo-Karriere ein.

Lewis spielte in mehr als 80 Kino- und Fernsehfilmen und führte Regie in über einem Dutzend anderer. Als Höhepunkt seiner Blödelkunst gilt "Der verrückte Professor" von 1963, der 33 Jahre später mit Eddie Murphy neu verfilmt wurde.