Cassis setzt sich für Kokain-Legalisierung ein

Der Bundesratskandidat kämpft seit Jahren für eine Lockerung

Der FDP-Bundesratskandidat setzt sich bereits seit Jahren für eine Legalisierung ein.

Bundesratskandidat Ignazio Cassis denkt darüber nach, die Drogenpolitik der Schweiz rigoros umzukrempeln. Gegenüber der Aargauer Zeitung fordert Cassis eine vollständige Legalisierung des Kokains.

Cassis kämpft schon seit Jahren für eine Entkriminalisierung. Ein regulierter Markt sei der beste Weg um Drogenmissbrauch zu bekämpfen, sagte der Präventivmediziner. Cassis Forderung nach legalem Kokain wird von Alt-Bundesrätin Ruth Dreifuss unterstützt. Mehrheitlich aber fallen die Reaktionen kritisch aus. Cassis Idee sei eine Verharmlosung der Betäubungsmittel. Zudem sollten zuerst Erfahrungen gemacht werden mit dem freien Verkauf von Marihuana, bevor man über andere Drogen nachdenke.

Der komplette Bericht der Aargauer Zeitung gibt es hier.