ESAF 2019 Zug: Siegermuni heisst "Kolin"

Das Tier wurde am Zuger Stierenmarkt offiziell getauft

Das ist er - der Siegermuni für das ESAF 2019 in Zug Das ist er - der Siegermuni für das ESAF 2019 in Zug Das ist er - der Siegermuni für das ESAF 2019 in Zug

"Kolin" heisst der Muni, den der neue Eidgenössische Schwingerkönig 2019 in Zug durch die Arena führen wird. Am Mittwoch ist das Tier am Zuger Stierenmarkt offiziell getauft worden. Dies teilt das Organisationskomitee des Schwing- und Älplerfests mit.

Der Stier trägt den Namen des Zuger Helden Peter Kolin. Dieser rettete 1422 in der Schlacht von Arbedo die Zuger Landesfahne. Er bezahlte den Einsatz mit dem Leben und gilt als identitätsstiftende Figur für die Stadt Zug. Der Siegermuni für das ESAF ist derzeit 650 Kilogramm schwer. Bis zum Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest, das im August 2019 stattfinden wird, soll das heute knapp zweijährige Tier sein Gewicht auf 1,2 Tonnen nahezu verdoppeln.

Harry Knüsel und Sonia Kälin als Paten

Paten des Original Braunvieh-Stiers sind Harry Knüsel und Sonia Kälin. Der 56-jährige Knüsel holte 1986 in Sitten der bislang einzige Schwingerkönig für die Innerschweiz.  Die Schwyzerin Kälin ist dreifache Königin und gewann 2012, 2015 und 2016 den Titel bei den Frauen.

Am Donnerstag berichtet das Zentralschweizer Fernsehen Tele-1 in den Nachrichten ausführlich über den Zuger Stierenmarkt.