Schweizer müssen die Rettungsgasse lernen

Denn häufig verlieren Retter wertvolle Sekunden auf dem Weg zum Unfallort

In der Schweiz versperren Autofahrer häufig bei Unfällen die Autobahn. Helfer schlagen nun Alarm und lancieren eine Kampagne um auf die Rettungsgasse aufmerksam zu machen. 

Passiert auf der Autobahn ein Unfall, ist jede Sekunde für die Helfer wichtig. Häufig kommen die Blaulichtorganisationen wie der Rettungsdienst oder die Polizei aber nicht durch, da die Autofahrer keine Rettungsgasse machen. Teilweise fahren die Leute nicht zur Seite oder versperren sogar den Pannenstreifen. Helfer verlieren so wertvolle Sekunden auf dem Weg zum Unfallort.

Der Verein "Helfen helfen" hat deshalb zusammen mit der Kantonspolizei Bern, der Feuerwehr Biel und dem Astra Schweiz eine Kampagne lanciert. Diese soll auf die Bildung der Rettungsgasse aufmerksam machen. Bereits bei der Entstehung von Stau nach einem Unfall sollten die Autofahrer darauf achten, dass sie ihr Auto an den rechten oder linken Fahrbahnrand fahren, um eine Rettungsgasse zu bilden.

Weitere Informationen zur Rettungsgasse findet ihr auch hier.

Audiofiles

  1. Schweizer sollen Rettungsgasse lernen. Audio: Matthias Strasser
  2. Rettungsgasse - auch in der Zentralschweiz ein wichtiges Thema. Audio: Fabian Kreienbühl

Audiofiles