Snus und Schnupf halten nicht vom Rauchen ab

Studie zeigt eher das Gegenteil

Zigaretten (Symbolbild).

Schnupftabak und Snus halten die Menschen nicht davon ab zu rauchen. Im Gegenteil: Die Alternativen zum Glimmstengel bringen sogar eher mehr Menschen dazu zu rauchen. Das zeigt eine Studie des Universitätsspitals Lausanne.

Sie werden von der Tabak-Industrie als gesündere Alternative zum Rauchen angepriessen: Snus und Schnupftabak. Aber führen sie wirklich auch dazu, dass weniger geraucht wird? Nein, eher das Gegenteil, wie eine Studie des Universitätsspitals Lausanne zeigt. Die Studie zeigt, dass durch diese Produkte eher noch mehr Menschen zum Rauchen kommen oder trotzdem noch am Glimmstengel ziehen.

Dass beispielsweise in Schweden oder Norwegen der Konsum von Zigaretten gesunken und jener von Snus gestiegen ist, habe andere Gründe. Gemäss der Studie sind extreme Anti-Raucher-Kampagnen der Grund dafür. Für die Studie hat das Universitätsspital Lausanne das Verhalten von über 5'000 Rekruten der Schweizer Armee im Alter von rund 20 Jahren untersucht.