Grosse Verkehrsprobleme in der Zentralschweiz

12 Kilometer Stau zwischen Buochs und Emmen Süd

Autofahrer in der Zentralschweiz brauchten am Sonntag viel Geduld (Symbolbild).

Die Zentralschweiz war am späteren Sonntagnachmittag von grossen Verkehrsproblemen betroffen. Autofahrer mussten teilweise mehr als eine Stunde zusätzliche Reisezeit einrechnen. Aktuelle Meldungen gibt es im Radio Pilatus Verkehrsservice.

Das schöne Ausflugswetter und das Ferienende in diversen Schweizer Kantonen sorgte für ein massives Verkehrsaufkommen am späteren Sonntagnachmittag. So stauten sich die Fahrzeuge auf der Autobahn A2 zwischen Buochs und Emmen Süd auf einer Länge von über 12 Kilometern. Autofahrer mussten mit rund einer Stunde Verzögerung rechnen. Auch die A8 von Sarnen her sowie die Hauptstrasse aus Richtung Engelberg waren überlastet. 

Wie die Luzerner Polizei auf Anfrage von Radio Pilatus bestätigte, kam es zu keinem Unfall. Auslöser für die vielen Behinderungen war schlicht und einfach das hohe Verkehrsaufkommen.

Gesperrte Strasse im Kanton Uri

Mit längeren Verzögerungen mussten Autofahrer auch auf weiteren Strecken in der Zentralschweiz rechnen. So verzögerte sich die Fahrt von Altdorf via Axenstrasse nach Brunnen um fast 30 Minuten. Zwischen Hasle und Entlebuch ging es teilweise bis zu 20 Minuten länger. Und auch die Hauptstrasse zwischen Greppen und Küssnacht war überlastet.

Im Kanton Uri kam es im Laufe des Sonntagnachmittags zudem zu einem Unfall. Die Hauptstrasse zwischen Intschi und Gurtnellen Wiler war deshalb rund eine Stunde lang gesperrt.

Zum Verkehrsservice