Das Supertalent: Schwyzer Chlefeler ist dabei

Julius Nötzli aus Wangen (SZ) versucht sich vor der deutschen Jury

Julius Nötzli versuchte Carla Keller das Chlefelen beizubringen. Ohne Erfolg. Julius Nötzli versuchte Carla Keller das Chlefelen beizubringen. Ohne Erfolg. Julius Nötzli aus Wangen chlefelet. Julius Nötzli aus Wangen chlefelet.

Der Chlefeler Julius Nötzli aus Wangen SZ befindet sich mit Holz weiter auf seinem persönlichen Erfolgsweg. Nach der Casting-Sendung Die grössten Schweizer Talente folgt jetzt Das Supertalent auf dem deutschen Sender RTL.  Der Schwyzer will mit den Chlefeli das Publikum überzeugen. Ob er eine Runde weiterkommt sehen wir heute Abend.

Wendig bewegt Julius Nötzli aus Wangen (SZ) seine Finger. Einer Ballett-Übung gleich streicht und stösst er seine Finger und Hände in die Luft und erzeugt mit den vier Holzklappen raffinierte Rhythmen. Mit dem Urschweizer Brauch wagte sich der Chlefeler vor die Jury der Casting-Sendung Die grössten Schweizer Talente. Jetzt will der gelernte Automechaniker Julius Nötzli die Jury von Das Supertalent auf dem deutschen Sender RTL überzeugen. Julius spielt unter anderem "Brother Louie" von Modern Talking und weiht auch die Jury in die Geheimnisse des Chlefelens ein. Ob er eine Runde weiter ist? Die Folge Das Supertalent mit Julius Nötzli aus Wangen SZ wird am Samstag, 28. Oktober 2017 um 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt.

Hintergrund des Ur-Brauchtums

Historisch betrachtet tauchen die Hölzchen einerseits im Zusammenhang mit gesellschaftlich Ausgegrenzten wie Leprakranken auf. Diese kündigten sich im Mittelalter auf der Strasse mit Holzklappern an. Andererseits werden die Chlefeli als Begleit-Musikinstrument auch mit den spanischen Kastagnetten in Verbindung gebracht. Auch der Bezug zur Wintergeister-Vertreibung durch lärmende Geräusche während der Fasnachtszeit liegt nahe.

In der Innerschweiz wird das Brauchtum oft von Schulkindern während der Fastenzeit ausgeübt und zudem kommt es in der Begleitung von Ländlermusik zum Einsatz und wird deshalb auch oft im Umfeld von Trachtengruppen gespielt.