Texas: 26 Tote bei Blutbad in Kirche

Schlimmster Schusswaffenangriff in der texanischen Geschichte

Audiofiles

  1. Update zum Anschlag in Texas. . Audio: Caspar van de Ven / Sören Giess

In einer Kirche im US-Bundesstaat Texas hat ein Mann 26 Teilnehmer eines Sonntagsgottesdienstes erschossen und rund 20 weitere verletzt. Auch der Schütze sei tot, teilte die texanische Polizei mit. Die Hintergründe der Tat sind nach wie vor unklar. 

Der ungefähr 20-jährige Mann hat in einer Baptistenkirche der texanischen Ortschaft Sutherland Springs 26 Menschen getötet und weitere 20 zum Teil schwer verletzt. Er sei in schwarzer Kampfmontur und mit kugelsicherer Weste während eines Gottesdienstes in die Kirche eingedrungen und habe mit einem Sturmgewehr auf die Anwesenden geschossen.

Der Schütze ist ebenfalls tot. Ursprünglich hiess es, er sei bei einer Autoverfolgungsjagd von der Polizei erschossen worden. Die Polizei schliesst aber nicht aus, dass er sich im Auto selbst getötet hat. Die Identität des Täters sei vorerst nicht vollständig geklärt, sagte ein Einsatzleiter.