Luzern Ost: Leistungsfähigerer ÖV auf Kurs

Rund um Ebikon wird der öffentliche Verkehr kräftig ausgebaut

Doppelgelenktrolleybusse

Um den erwarteten Mehrverkehr stemmen zu können, spannen der Kanton Luzern und seine Partner zusammen. Gemeinsam haben sie am Montag die nächsten Schritte vorgestellt. Einige stehen kurz vor der Umsetzung, weitere Projekte sind in Planung.

Die Region Luzern Ost rund um Ebikon rechnet bis 2030 mit einem Siedlungs- und Mobilitätswachstum von mehr als 30 Prozent. Treiber für den Mehrverkehr ist nicht zuletzt das neue Shoppingcenter Mall of Switzerland (Radio Pilatus berichtete). Der Verkehrszunahme will der Kanton unter anderem mit der Stärkung des öffentlichen Verkehrs entgegenwirken.

Neue Drehscheibe im öffentlichen Verkehr wird der Bushub beim Bahnhof in Ebikon (Radio Pilatus berichtete). Dort können Passagiere künftig zwischen sechs Buslinien und der S-Bahn-Linie S1 umsteigen.

Entscheid über Sonderkredite steht bevor

Die Botschaft zur Trolleybus-Verlängerung und zum Bushub Ebikon wurde bereits im September 2017 von der Kantonsregierung an das Parlament überreicht. Dieses entscheidet Anfang 2018 über die beiden Sonderkredite in der Höhe von 14,5 und 11,9 Millionen Franken.

Mit der Verlängerung der Linie 1 vom Maihofquartier via Bushub bis zur Mall of Switzerland werde ab Dezember 2019 ein wesentlicher Teil des prognostizierten Mobilitätswachstums aufgenommen, teilten der Kanton Luzern, die Gemeinde Ebikon, der Verkehrsverbund Luzern, der Regionalverband LuzernPlus und die Verkehrsbetriebe Luzern AG am Montag mit.

Mehr Verbindungen ab Mittwoch

Bereits ab Mittwoch, wenn das neue Shoppingcenter in Ebikon seine Türen öffnet, wird die Buslinie 23 im 7,5-Minuten-Takt bis Root D4 verkehren. Einen Monat später, mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember, geht zudem die neue Linie 111, die Ebikon, die Mall of Switzerland und Perlen mit Waldibrücke verbindet, in Betrieb und erschliesst das Seetal mit Inwil und dem Rontal. Auf der Linie 22 fährt neu jeder Kurs nach Perlen, womit die Arbeitsplätze in Perlen alle 15 Minuten erreichbar sind.

Eine wichtige Erschliessungsachse für die Region Luzern Ost ist die Kantonsstrasse K17, welche zwischen der Einmündung Schlösslistrasse bis zum Kreisel beim M-Park Ebikon erneuert wird. Den Realisierungszeitpunkt wird das Kantonsparlament mit dem neuen Bauprogramm 2019-2022 festlegen.

Audiofiles

  1. Rund um Ebikon wird der öffentliche Verkehr kräftig ausgebaut. Audio: David von Moos