Kanton will Schwan-Bestand mit Eierentnahmen verringern

Hoher Schwan-Bestand am Hallwilersee führt zu Schäden

Zu viele Schwäne am Hallwilersee.

Am Hallwilersee hat es zu viele Schwäne. Weil die Tiere beträchtliche Schäden anrichten, will der Kanton mit Eierentnahmen den Bestand reduzieren.

Der Bestand des Höckerschwans hat zugenommen. Die Schwäne verursachten beträchtliche Schäden an Futtergraswiesen und Rebkulturen. Darum will der Kanton den Schwänen jetzt die Eier entfernen oder abtöten.

Tierschützer üben Kritik

Für die Tierschützer ist es laut einem Bericht der Luzerner Zeitung nicht die optimale Lösung. Eierentnahmen sollten als letzte Lösung angeschaut werden, meint Michael Schaad von der Vogelwarte Sempach.