Schwyz: 4 Personen bei interkantonaler Aktion verhaftet

Dies wegen Verdachts auf Menschenhandel und Förderung der Prostitution

Polizei (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Schwyz hat bei einer interkantonalen Aktion vier Personen verhaftet. Dies wegen des Verdachts auf Menschenhandel und Förderung der Prostitution. 

Die Kantonspolizeien von Schwyz, Aargau und Zürich haben in drei Milieubetrieben in Affoltern am Albis ZH, Brugg AG und Brunnen SZ drei Frauen und einen Mann verhaftet. Die vier Personen wurden verdächtigt, Menschenhandel zu betreiben und Prostitution zu fördern. Diese koordinierte Polizeiaktion fand am vergangenen Dienstag statt, wie die Schwyzer Kantonspolizei mitteilte.

Zwei Beschuldigte in Untersuchungshaft, zwei weitere wieder auf freiem Fuss

Nebst Beweismaterial wurden 200'000 Franken Bargeld und ein Wettspielautomat sichergestellt. Zwei Beschuldigte, ein 58-jähriger Italiener und eine 30-jährige Ukrainerin, befinden sich laut der Schwyzer Kantonspolizei in Untersuchungshaft. Eine 40-jährige Rumänin und eine 41-jährige Kasachin sind mittlerweile wieder auf freiem Fuss.