Woher kommen die Produkte die wir kaufen?

Schweizer Konsumenten achten wenig auf nationale Hersteller

Schweizer Konsumenten achten wenig auf nationale Hersteller.

Ob Energydrink, Shampoo oder Zahnpasta: Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten greifen gerne auf Produkte zurück, die aus dem Ausland kommen. Anders sieht es hingegen bei Frische-Produkten wie Käse, Butter oder Milch aus. 

Zu diesem Schluss kommt eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Nielsen, die neben der Schweiz in weiteren 62 Ländern durchgeführt wurde. Demnach ist es Schweizer Konsumenten vor allem bei Pflegeprodukten egal, woher sie kommen: Nur gerade 4 Prozent der Befragten setzten hier auf nationale Hersteller. Da heisse aber nicht, dass es den Schweizern grundsätzlich egal sei, so die Autoren der Umfrage. Auf Schweizer Herkunft bestehen die Schweizer vor allem bei Lebensmitteln: Knapp drei Viertel kaufen Frische-Produkte wie Käse, Butter oder Milch am liebsten von nationalen Herstellern.

Für die Umfrage hat Nielsen über 31'500 Konsumenten in 63 Ländern befragt.