Das waren die Highlights des Schmudo

Ein kurzer Rückblick

Der Urknall der Fasnacht 2018 Die Tagwach 2018 Die Tagwach 2018 Fötzeliräge 2018 auf dem Luzerner Kapellplatz. Die Tagwach 2018 Die Tagwach 2018 Die Tagwach 2018 Die Tagwach 2018 Fritschi-Umzug 2018 Fritschi-Umzug 2018 Fritschi-Umzug 2018 Fritschi-Umzug 2018 Fritschi-Umzug 2018 Fritschi-Umzug 2018 Fritschi-Umzug 2018 Fritschi-Umzug 2018 Gassenfasnacht 2018 Gassenfasnacht 2018 Gassenfasnacht 2018 Gassenfasnacht 2018 Gassenfasnacht 2018 Gassenfasnacht 2018 Gassenfasnacht 2018 Gassenfasnacht 2018

Gespannt haben gestern am Schmutzigen Donnerstag rund 15‘000 Fasnächtlerinnen und Fasnächtler in der Dunkelheit gewartet, bis es endlich losging. Mit dem Urknall und dem Fötzeli-Räge wurde die Luzerner Fasnacht 2018 eröffnet.

Die Fritschi-Tagwache

Ab 05:00 Uhr Uhr morgens gehörte die Stadt Luzern den Fasnächtlerinnen und Fasnächtler. Pünktlich legte der Nauen mit Bruder Fritschi und seinem Gefolge am Schweizerhofquai an. Auf der Seebrücke und in der Altstadt warteten gespannt die Fasnächtler auf den Urknall und den Fötzeli-Räge. Von überall her ertönten danach Guuggenklänge und Jubelgeschreie. Die fünfte Jahreszeit war eröffnet.

Der Fritschiumzug

Der Fritschiumzug war der zweite grosse Auftritt des Fritschivaters Fredi Meier. Mit seinem reich verzierten Fritschiwagen eröffnete er um 14:00 Uhr den traditionellen Umzug. Dabei waren fast 40 Nummern. Die rund 25'000 Zuschauerinnen und Zuschauer zeigten sich begeistert. Von der Muppet Show bis zu den Dschungelbuch-Charakteren war am Umzug alles vertreten. Für besonders viel Aufsehen sorgte der Wagen der Wey-Zunft, den eine gewaltige Raketen-Glace zierte. In der Glace drin sassen US-Präsident Trump und sein Widersacher Kim Jong-un, offenbar auf direktem Weg zum Mond.

Gassenfasnacht                                                  

Den Abschluss des Tages bildete die Gassenfasnacht. Guuggenmusigen zogen kreuz und quer durch die Gassen der Luzerner Altstadt. An den zahlreichen Bars gab es Kafi Zwätschge oder Tee mit Schuss, verdursten musste niemand. Verschiedene Kleingruppen mit originellen Sujets zeigten ihre Vorführungen und begeisterten die Fasnachtswütigen.