Zentralschweiz: 111 Autofahrer über Fasnacht angezeigt

Insgesamt wurden 3'500 Verkehrsteilnehmer kontrolliert

Wer fährt, trinkt nicht.

Die Zentralschweizer Polizeikorps haben über die Fasnachts-Tage gut 111 Autofahrer angezeigt, welche sich in nicht fahrfähigem Zustand ans Steuer setzten. Das sind leicht weniger als noch im Vorjahr. 

Wie die Polizeien in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben, wurden die Kontrollen im Rahmen der Kampagne «Wer fährt, trinkt nicht» durchgeführt. Total wurden 3'500 Autofahrer kontrolliert. Von den 111 angezeigten Personen standen 25 unter Drogen-Einfluss, viele andere setzten sich alkoholisiert ans Steuer. Eine starke Zunahme im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt nahmen die Polizeien fast 50 Personen den Führerausweis auf der Stelle ab. Dem Rest hat die Polizei eine Weiterfahrt verhindert.