Trump nimmt Einladung von Nordkorea an

Noch vor Mai soll es zum Treffen zwischen Trump und Un kommen

US-Präsident Donald Trump will sich mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un treffen.

US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jon Un wollen sich zu einem Gipfel treffen. Trump habe eine Einladung Un's zu dem Treffen angenommen.

Das Treffen solle noch vor dem Monat Mai stattfinden. Bis dahin soll Nordkorea auch zugesagt haben, die Atomwaffen- und Raketentests zumindest vorläufig einzustellen. Der nordkoreanische Machthaber sehe sich nach dessen eigenen Worten der Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel verpflichtet, und sehe deshalb von diesen Tests ab. Trump wolle bei dem Treffen mit Kim die "dauerhafte Denuklearisierung" der Halbinsel erreichen.

US-Präsident Donald Trump sieht das geplante Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un als "grossen Fortschritt" in den Bemühungen um ein Ende des nordkoreanischen Atomprogramms. Trump erklärte am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter, Kim Jong Un habe mit den südkoreanischen Vertretern "über Denuklearisierung gesprochen, nicht nur über ein Einfrieren". Zudem werde es "in dieser Phase keine Raketentests von Nordkorea geben". "Treffen wird geplant!", schrieb Trump.

Kim und Trump hatten sich 2017 immer wieder gegenseitig mit Beleidigungen und Spott überzogen. Das hatte Befürchtungen genährt, der Konflikt könne eskalieren, womöglich auch atomar. Wann und wo das Treffen genau stattfinden soll, ist jedoch noch unklar.