Heftigste Grippewelle seit über 10 Jahren

Deutlich mehr Patienten im Luzerner Kantonsspital

So viele Grippefälle wie schon lange nicht mehr.

Husten, Fieber, Gliederschmerzen. So viele Menschen lagen seit Jahren nicht mehr mit Grippe im Bett – oder mussten gar im Spital behandelt werden. Das zeigen die Zahlen des Bundes in der SonntagsZeitung. 

Rund 11'900 Grippefälle habe das Bundesamt für Gesundheit in den vergangenen 12 Monaten verzeichnet. Das seien rund 1000 mehr als im Vorjahr und fast viermal so viele wie in der Saison 2016/17. Es handle sich um die heftigste Grippewelle seit über einem Jahrzehnt. Das sei auch in den Spitälern zu spüren. Im Luzerner Kantonsspital seien 360 Menschen stationär behandelt worden, im Vorjahr seien es 230 Patienten gewesen. Allgemein hätten auch mehr Menschen auf der Intensivstation behandelt werden müssen.

Allein in den vergangenen zwei Monaten zählte das Bundesamt für Gesundheit über 1100 Grippefälle – 10 Mal mehr Fälle als in den ersten zwei Monaten 2017.