Für den EV Zug ist die Saison vorbei

Die Zuger verlieren die Playoff-Viertelfinalserie gegen die ZSC Lions mit 1:4

Für den EV Zug ist die Saison vorbei. Die Zuger verlieren gestern zuhause das 5. Playoff-Viertelfinalspiel gegen die ZSC Lions mit 2:3 nach Verlängerung. Die Zürcher gewinnen mit dem vierten Sieg in Folge die Serie klar mit 4:1.

Der Qualifikationszweite und letztjährige Finalist EV Zug scheitert bereits im Viertelfinal. Während draussen der Winter gestern mit aller Macht zurückkehrte, ging die Saison für den EV Zug damit jäh zu Ende. Nach 9:58 Minuten der Verlängerung traf Reto Schäppi von den ZSC Lions genau in die Torecke und schickte die Zuger damit verfrüht in die Ferien. Ganz überraschend kam das Viertelfinal-Out gestern Abend nicht. Abgesehen vom souveränen 4:1-Sieg gleich zu Beginn, konnten die Zuger nicht vollends zu überzeugen. 

Zu viele Blackouts - zu geringe Chancenauswertung

Verloren haben die Zuger die Serie vor allem in der zweiten Partie in Zürich (4:5) und anschliessend im dritten Spiel (2:3) auf eigenem Eis. Mit dem 0:5 im vierten Spiel war das Ende schon fast besiegelt. Hatten die Zuger die Qualifikation noch auf dem zweiten Platz abgeschlossen, passte nun in den Playoffs nicht mehr alles zusammen. Waren sie mal am Drücker und hatten das Spiel im Griff, versagten sie wenige Minute später wieder – hatten sozusagen ein Blackout. Zu wenig kam von den Zugern - zum einen im Unter- und Überzahlspiel, zum anderen auch bei der Chancenauswertung. So ist für den EV Zug die Saison bereits vorbei. Die ZSC Lions stehen im Halbfinal und treffen dort auf den Meister und letztjährigen Finalgegner des EV Zug, auf den SC Bern.

Audiofiles

  1. Playoff-Viertelfinal-Out des EV Zug. Audio: Fabian Kreienbühl
  2. EVZ-Sportchef Reto Kläy zum Viertelfinal-Out gegen die ZSC Lions. Audio: Sämi Deubelbeiss