Buochs: Der Flugplatz kann erneuert werden

Bundesgericht lehnt Beschwerde ab

Der Flugplatz in Buochs

Der Kanton Nidwalden kann den Flugplatz in Buochs definitiv umbauen. Das Bundesgericht hat eine Beschwerde gegen die Abstimmung vom vergangenen November abgelehnt. Drei Personen hatten im Vorfeld die Abstimmungsbotschaft bemängelt.

Zwar beurteilte das Bundesgericht die Botschaft als zu wenig ausgewogen. Aufgrund der derart hohen Zustimmung sei es aber unwahrscheinlich, dass das Resultat ohne die mangelhafte Abstimmungsbotschaft anders ausgefallen wäre, heisst es im Urteil. Das Stimmvolk hatte sich Ende November 2017 an der Urne dafür ausgesprochen, 10 Millionen Franken zu investieren, um den zivilen Flugplatz Buochs zu modernisieren. Das Geld fliesst in die Sicherheit, in erneuerte Flächen für Flugzeuge, Betriebsgebäude, den Tower und in Hangars.

Die Nidwaldner Regierung äusserte sich in einer Mitteilung erfreut über das Urteil. Somit sei der Objektkredit rechtskräftig.