Petra Gössi bleibt Präsidentin der FDP

Die Delegierten haben sie am Samstag in Zug für zwei Jahre wiedergewählt

Die Schwyzer FDP-Politikerin Petra Gössi bleibt zwei weitere Jahre Präsidentin der FDP Schweiz. An der Delegiertenversammlung in Zug wurde sie mit grossem Applaus wiedergewählt.

Die 42-jährige Schwyzerin Petra Gössi bleibt zwei weitere Jahre Präsidentin der FDP. Die Delegierten haben sie am Samstag in Zug mit grossem Applaus in ihrem Amt bestätigt. Sie freue sich jetzt schon auf die Wahlen, sagte sie. Die FDP sei ausgezeichnet unterwegs.

Wahlziel klar: Aufstieg zur zweitstärksten Partei

In ihrer Rede machte sie das Parteiziel für die Wahlen 2019 klar: "Wir müssen nicht allen gefallen. Ich will nicht 100 Prozent. Aber ich will
die SP überholen." Damit wäre die FDP die zweitstärkste Partei hinter der SVP. Die FDP sei das Bollwerk gegen alle Verhinderer, Abschotter und Umverteiler, schwor sie die Delegierten auf die Wahlen ein.