Arosa: Zwei Innerschweizer bei Unfall gestorben

Das Kleinflugzeug konnte nicht abheben und prallte in eine Stahlseilbrücke

Das verunfallte Kleinflugzeug in Arosa

Bei einem Unfall eines Kleinflugzeugs in Arosa sind am Samstagnachmittag zwei Personen aus der Innerschweiz ums Leben gekommen.

Beim Unfall eines Kleinflugzeugs im Rahmen einer Flugshow in Arosa sind am Samstagnachmittag zwei Menschen getötet worden. Das Flugzeug konnte beim Starten nicht abheben und kollidierte mit einer Stahlseilbrücke am Ende der Startbahn. Das Flugzeug habe sich dann überschlagen, sich in den Stahlseilen verwickelt und sei in Brand geraten, schreibt die Kantonspolizei Graubünden in einer Mitteilung.

Bei den beiden Opfern handelt es sich um zwei Personen aus der Innerschweiz. Die 69-jährige Passagierin starb auf der Stelle, der 73-jährige Pilot später im Spital.