Uri: Postauto-Chauffeur aus dem Verkehr gezogen

Der Mann war ohne Führerausweis unterwegs

Postauto (Symbolbild).

Weil er ohne Führerausweis unterwegs war, hat die Urner Polizei einen Postauto-Chauffeur aus dem Verkehr gezogen. Er musste einige Tage zuvor seinen Fahrausweis abgeben.

Wie die Luzerner Zeitung schreibt, hat die Kantonspolizei Uri am Morgen des 26. März zwischen Gurtnellen und Wassen einen Postauto-Chauffeur angehalten. Dieser war mit einem Bahnersatzbus auf der Linie Flüelen-Göschenen unterwegs. Er durfte nicht mehr weiterfahren und wurde zur Befragung mitgenommen. Ein Ersatzchauffeur beförderte die Fahrgäste an ihr Ziel.

Seinen Arbeitgeber hat er nicht informiert

Auf Anfrage von Radio Pilatus bestätigt die Kantonspolizei Uri den Sachverhalt. Der Lenker des Fahrzeugs war ohne gültigen Fahrausweis unterwegs – dies, nachdem ihm nach einer Fahrt mit seinem privaten Auto der Ausweis entzogen worden war. Am Montag nach dem Vorfall hat er seine Arbeit angetreten, ohne seinen Arbeitgeber zu informieren. Der Chauffeur hat mittlerweile die Kündigung erhalten.

Die Bahnersatzfahrten werden von der Firma Mattli AG im Auftrag von Postauto Zentralschweiz ausgeführt. Auf die Zusammenarbeit werde der Vorfall aber keine Auswirkungen haben.