Spiel ja... aber nur ganz leise!

Schild auf Konstanzer Spielplatz sorgt für Diskussionen

"Ein Paradebeispiel für eine kinderunfreundliche Gesellschaft": So kommentiert die Schweizer Psychologin und Erziehungswissenschaftlerin Margrit Stamm das Schild auf einem Spielplatz in Konstanz. Wie 20 Minuten berichtet, gibt es auch in der Schweiz ähnliche Regeln. 

«Liebe Kinder, bitte von 13-15 Uhr und ab 20 Uhr ruhig spielen». Mit dieser Aufschrift wollen die technischen Betriebe der Stadt Konstanz für Ruhe auf einem Kinderspielplatz sorgen. So ein Schild sei absolut unnötig und noch dazu völlig absurd, schreibt die Schweizer Psychologin und Erziehungswissenschaftlerin Margrit Stamm auf Twitter. Wenn nicht auf einem Spielplatz - wo sonst sollen Kinder ausgelassen Spielen können? 

Polizei rückt aus

Kinderlärm auf Spielplätzen sorgt auch in der Schweiz immer wieder für Diskussionen. Laut 20 Minuten zum Beispiel auch in St. Gallen – vergleichbare Tafeln an Spielplätzen gibt es allerdings nicht: «Lärm, der von Kindern ausgeht, ist nicht verboten», erklärt Dionys Widmer, Sprecher der Stadtpolizei St. Gallen. «Wenn eine Beschwerde eingeht, dann rückt die Polizei vor Ort aus und spricht mit den Kindern».

Was ist deine Meinung zum Thema? Schicke eine WhatsApp-Nachricht direkt ins Studio!