Dieselautos immer weniger gefragt

Drohendes Verbot führt zu Einbruch bei Suchanfragen

Abgase (Symbolbild)

Bereits in diesem Jahr wollen erste Deutsche Städte Fahrverbote für Dieselautos einführen. Der Internetvergleichsdienst Comparis.ch hat deshalb das eigene Autoportal untersucht und kommt zum Schluss: Jedes zweite Diesel-Occasion Auto wäre von einem derartigen Fahrverbot betroffen.

Auf dem grössten Online-Automarkt der Schweiz sind derzeit fast 90'000 gebrauchte Dieselautos zum Verkauf ausgeschrieben. Davon erfüllt jedes zweite Fahrzeug die notwendige Euro-6-Norm nicht, schreibt Comparis in einer Mitteilung. Diese Autos würden von den geplante Verboten betroffen sein, welche erste Städte in Deutschland noch im laufenden Jahr einführen wollen.

Diesel-Nachfrage 20 Prozent eingebrochen

Die Unsicherheit über die Zukunft von Dieselfahrzeugen wiederspiegelt sich in der Nachfrage (Neuwagen und Occasionen) auf comparis.ch. Die Suchanfragen nach Fahrzeugen mit Dieselantrieb sind allein im letzten Monat um 20 Prozent eingebrochen und haben Ende März 2018 ein Rekordtief erreicht. 

Zwischen Januar 2015 und April 2018 ist die Nachfrage insgesamt um 44 Prozent zurückgegangen. Im gleichen Zeitraum ist die Nachfrage nach benzinbetriebenen Personenwagen um 71 Prozent gestiegen.