Kinotipp: Breathe - Solange ich atme

Ab dem 19. April im Kino

Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Robin Cavendish im England der 1950er Jahre Diana kennenlernt. Bald läuten die Hochzeitsglocken und das Paar erwartet ein Kind. Doch das Glück des Ehepaares Cavendish ist nur von kurzer Dauer, denn Robin machen nach einem Aufenthalt in Kenia gesundheitliche Beschwerden zu schaffen.

Robin ist ein gutaussehender, lebenslustiger junger Mann, der sein ganzes Leben noch vor sich hat. Doch plötzlich erkrankt er an Kinderlähmung und ist fortan vom Hals abwärts gelähmt. Entgegen jeglicher Empfehlungen der Ärzte und trotz der Tatsache, dass noch nie ein Polio-Patient ausserhalb eines Spitals überlebt hat, entschliesst sich Robins Ehefrau Diana, ihren Gatten nach Hause zu bringen. Mit Hingabe, tiefer Vertrautheit und Entschlossenheit lässt sie Robin seine Behinderung vergessen und verschafft ihm ungeahnte Freiheiten.

Ob sich ein Besuch im Kino lohnt, erzählt Radio Pilatus Filmfachmann Philipp Portmann am Mittwoch um 08.40 und 15.15 Uhr bei Radio Pilatus sowie stündlich ab 18.30 Uhr auf dem Zentralschweizer Fernsehen Tele 1.

Diana (Claire Foy), Robin (Andrew Garfield) in BREATHE – SOLANGE ICH ATME

Audiofiles

  1. Kino-Tipp "Breathe". Audio: Mike Wisler