SP schickt Jörg Meyer ins Rennen

Der 50-Jährige soll in den Luzerner Regierungsrat

Die SP des Kantons Luzern steigt mit Kantonsparlamentarier Jörg Meyer ins Rennen um einen Regierungsratssitz. Die Geschäftsleitung nominiert ihn zuhanden des Parteitages vom September 2018.

Am Ende eines intensiven internen Prozesses könne die SP heute einen Kandidaten vorstellen, der für diese Herausforderung das ideale Profil mitbringt, leitete Parteipräsident David Roth die Medienkonferenz ein: «Mit Jörg Meyer präsentiert die Geschäftsleitung einen führungserfahrenen, dossierfesten Brückenbauer. Hinzu kommt seine parteiübergreifende Akzeptanz.». Alt-Kantonsratspräsidentin Trix Dettling sprach für die parteiinterne Findungskommission. Alle Beteiligten dieses Prozesses seien überzeugt, dass Jörg Meyer die erforderlichen Voraussetzungen bestens mitbringt um in der Luzerner Regierung auch jene Sichtweise wieder konstruktiv einzubringen, welche seit 2015 nicht mehr vertreten ist.

Jörg Meyer soll für die SP in den Regierungsrat.

Luzerner sollen wieder stolz sein können auf ihren Kanton

Jörg Meyer wies auf seine tiefe Verbundenheit mit Land und Leuten hin: «Die Menschen und die Zukunft des Kantons liegen mir sehr am Herzen. Politiker bin ich, weil ich nicht einfach zuschauen, sondern mitgestalten will. Luzernerinnen und Luzerner sollen wieder stolz sein können auf ihren Kanton. Dafür setze ich mich mit Kraft und Leidenschaft ein. Deshalb stelle ich mich für eine Regierungsratskandidatur zur Verfügung. Auch wenn ich nicht auf alles eine Antwort habe – Fairness, Vertrauen und offene Kommunikation sind immer von zentraler Bedeutung und Grundlage für jede Politik. Auch hier müssen wir den Kanton vorwärtsbringen.» Die Bevölkerung müsse das Vertrauen in die Regierung zurückgewinnen und dafür seien neue Impulse nötig.

An ihrem ausserordentlichen Parteitag vom 15. September 2018 in Neuenkirch wird die SP Kanton Luzern ihren Kandidaten definitiv nominieren. Die Wahlen für das Luzerner Kantonsparlament sowie den Regierungsrat sind am 31. März 2019.

Eine kurze Einschätzung von Radio Pilatus und Tele 1 Politik-Redaktor Urs Schlatter zur Nomination von Jörg Meyer gibt es im Video unten.