Star Trek Forscher in Luzern

Der bekannte Science Fiction Forscher Alan N. Shapiro lehrt an der Hochschule für Design und Kunst

Captain Kirk, Mister Spock oder Raumschiff Enterprise. Die Figuren und Gadgets aus Star Trek inspirierten bereits einige Wissenschaftler, um etwas Neues zu erfinden. Allen voran der Amerikanische Star Trek-Forschar Alan Shapiro. Er doziert momentan an der Luzerner Hochschule für Design und Kunst und will dort mit Hilfe von Star Trek und anderen Science Fiction Filmen die Studenten zu neuen Ideen anregen.

Star Trek ist nicht nur für Fans, sondern auch Wissenschaftler wie Alan Shapiro wichtig. Er ist davon überzeugt, dass Science Fiction die Wissenschaft vorantreibt. Beispiele gibt es genug: Der Communicator ist mit dem heutigen Smartphone vergleichbar, der Replikator mit einem 3D Drucker. Es geht aber noch verrückter. Zeitreisen sollen auch irgendwann möglich sein. Das sagt der kürzlich verstorbene Physiker Stephan Hawking. Er spielte sogar schon in einer Star Trek Szene mit.

Der 61-jährige New Yorker sieht die Zukunft in den Filmen. Den Studenten, denen er das übermitteln will, studieren Digital Ideation. Das ist ein Mix aus Informatik und Design. Science Fiction soll ihnen Ideen fürs Design und Programmieren geben. Star Trek sagt ihnen heute nicht mehr viel, darum wählt der Gastdozent auch neuere Filme und Serien wie Black Mirror, Ex Machina oder Total Recall. Das Wissen für viele Technologien gibt es schon. Meistens fehlt einfach nur das richtige Design. Damit Beamen, Überlichtgeschwindigkeit oder Zeitreisen real werden.