LU: Wegen Fussballmatch über Autobahn gerast

Ein Autofahrer war mit 209km/h unterwegs zum FCL-Spiel

Der Luzerner Polizei ist auf der Autobahn A14 ein Raser ins Netz gegangen.

Die Luzerner Polizei hat einen 30-jährigen Raser festgenommen. Der Mann war am Sonntagnachmittag mit 209km/h bei Luzern auf der Autobahn A14 unterwegs. Die Staastanwaltschaft hat sein Auto beschlagnahmt.

Der 30-jährige Autofahrer aus Albanien wurde am Sonntag, 22. April, nach 14.30 Uhr von der Luzerner Polizei angehalten und festgenommen. Der Mann war mit seinem Mercedes Benz CLS AMG auf der Autobahn A14 von seinem Wohnort im Kanton Zug in Richtung Luzern unterwegs. Auf dieser Strecke ist eigentlich Tempo 120 erlaubt, der 30-Jährige wurde jedoch mit 209km/h (brutto) gemessen. Zusammen mit seiner Frau und zwei Kindern wollte er sich das Fussballspiel vom FC Luzern anschauen. Die Staatsanwaltschaft verfügte, dass das Auto sichergestellt wurde. Zudem wurde dem Lenker der Führerausweis abgenommen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.