Im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung

Das Luzerner Kantonsspital kämpft gegen Food Waste

Das Luzerner Kantonsspital hat dem Food Waste den Kampf angesagt.

Food Waste, der Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. Auch das Luzerner Kantonsspital führt diesen Kampf. Ein Projekt zeigt, die Massnahmen greifen, die Lebensmittelverschwendung sinkt.

Im März 2017 hat das Luzerner Kantonsspital während einem Monat die Lebensmittel gemessen, welche im Abfall landen. Anschliessend wurden über 30 Massnahmen definiert, wie diese Verschwendung weniger werden kann. Jetzt im März wurde erneut gemessen und es zeigt sich, die Massnahmen zeigen Wirkung. Während man 2017 im einem Monat noch rund 25 Tonnen Lebensmittel wegwarf, so waren es bei der neusten Messung noch 16 Tonnen. Eine Einsparung von beinahe 35 Prozent.

Kleiner Portionen und bewussteres Kochen

Einerseits wurden die Portionen für die Patienten verkleinert. Weniger Suppe, weniger Salat auch auf dem Hauptteller landeten weniger Speisen. Hunger mussten die Patienten deshalb jedoch nicht haben. Denn bislang kamen viele Teller zurück, welche nur teilweise ausgegessen waren oder gar überhaupt nicht angerührt wurden. Jedoch auch in der Küche fiel ein grosser Teil der Lebensmittelverschwendung an. Auch hier wurden Massnahmen definiert, mit welcher der Food Waste weniger wurde.

Welche Massnahmen konkret und wo dem Luzerner Kantonsspital beispielsweise die Hände gebunden sind, das gibt es im untenstehenden Beitrag zu sehen.