Taxito expandiert im Kanton Luzern

In der Gemeinde Luthern hat sich Taxito bewährt

In Gebieten mit einem unzureichend ausgebauten ÖV-Netz sind Leute ohne Privatfahrzeug auf Mitfahrgelegenheiten angewiesen. So etwa auf Taxito – eine Art «sicherer» Autostop-Dienst. Bis eine Mitfahrgelegenheit kommt, dauert es im Schnitt vier Minuten. In der Gemeinde Luthern hat sich Taxito bewährt.

Die Bevölkerung im Luzerner Hinterland wäre froh um häufigere Busverbindungen. Laut dem Verkehrsverbund ist dies aber zu teuer. Taxito ist darum eine gute Ergänzung und Alternative zum öffentlichen Verkehr. Das Berner Unternehmen Taxito AG betreibt elektronisch gesteuerte Haltestellen-Tafeln an genau definierten Punkten. Jede Person, welche ein Smartphone besitzt, kann ohne Voranmeldung ihren Fahrwunsch an Taxito übermitteln. An der Tafel leuchtet danach die gewünschte Destination auf. Vorbeifahrende Autos können diese sehen und – falls sie dazu gewillt sind – die Fahrgäste gegen eine kleine Entschädigung von 1 Franken zu ihrem Ziel bringen.

Bis anhin profitieren in der Zentralschweiz nur Luthern, Willisau und Grossdietwil von Taxito. Weil es aber so gut funktioniert, sollen bald weitere Gemeinden im Luzerner Seetal und dem Entlebuch dazu kommen.  

In der Gemeinde Luthern hat sich Taxito bewährt.