Zug: keine SVP-Überraschung für Wahlen

Zuger SVP tritt mit den bisherigen Regierungsräten an

Der Zuger Regierungsrat Heinz Tännler Regierungsrat Stephan Schleiss

Keine Überraschung bei der Versammlung der SVP des Kantons Zug: Die beiden bisherigen Regierungsräte Heinz Tännler und Stephan Schleiss sind am Donnerstagabend einstimmig für die Erneuerungswahlen im Herbst nominiert worden.

Für die Nominierten habe es auch viel Applaus gegeben, hiess es bei der Partei auf Anfrage der sda. Finanzdirektor Heinz Tännler ist seit 2006 Regierungsrat, Bildungsdirektor Stephan Schleiss seit 2010. In der Legislaturperiode 2015-2018 bilden zwei Vertreter der CVP, zwei Vertreter der FDP, eine Vertreterin der Alternativen - die Grünen (ALG) und zwei Mitglieder der SVP die Zuger Regierung.

Drei Rücktritte bekannt

Die Gesamterneuerungswahlen im Kanton Zug finden am 7. Oktober statt. Nun haben alle grossen Parteien ihre Kandidatinnen und Kandidaten nominiert. So ist bekannt, dass die CVP mit den bisherigen Regierungsräten Beat Villiger und Martin Pfister ins Rennen steigt und mit Kantonsrätin Silvia Thalmann-Gut sogar einen dritten Sitz erobern möchte. Nicht mehr zur Wahl antreten werden die FDP-Regierungsräte Matthias Michel und Urs Hürlimann: Die FDP will sie durch die Kantonsräte Andreas Hostettler und Florian Weber ersetzen.

Auch SP hat Ambitionen angemeldet

Zudem soll Kantonsrat Andreas Hürlimann von den Alternativen - die Grünen den frei werdenden Sitz ihrer Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard verteidigen. Ambitionen auf einen Sitz hat die nicht in der Regierung vertretene SP angemeldet. Die Partei hat Ende Mai überraschend Parteipräsidentin Barbara Gysel als Kandidatin für die Regierungsratswahlen nominiert. Gysel hätte eigentlich den frei werdenden Sitz des Zuger Stadtpräsidenten Dolfi Müller verteidigen sollen.

(Quelle: sda)