Schutzengel für zwei Reinigungsarbeiter

Die Beiden entgehen knapp einer Kohlenmonoxid-Vergiftung

Beide Männer wurden ins Spital gebracht (Symbolbild).

Zwei Männer haben in der Stadt Zug am Dienstag bei Reinigungsarbeiten in einer Tiefgarage über mehrere Stunden giftige Kohlenmonoxid-Gase eingeatmet. Sie hatten Glück: Sie wurden rechtzeitig ins Spital gebracht.

Die Männer waren am Vormittat damit beschäftig, mit einem Diesel-Schlammsauger Verunreinigungen an einem Wasserschacht abzupumpen, wie die Zuger Polizei mitteilte. Einer der beiden ging am Mittag wegen Unwohlsein zu einem Arzt. Als der eine Kohlenmonoxid-Vergiftung diagnostizierte, brachte der Rettungsdienst die Männer mit bereits deutlichen Vergiftungssymptomen ins Spital.

Das geruchlose Gas Kohlenmonoxid (CO) wirkt in einer hohen Dosis tödlich. Werden Geräte mit Gas-, Öl-, Kerosin-, Holz- oder Kohle-Antrieb in schlecht belüfteten Räumen verwendet, können rasch gefährliche Konzentrationen entstehen.