Tödlicher Arbeitsunfall in Grosswangen

Die Unfallursache ist noch unklar

Unfall (Symbolbild)

Heute Morgen ist es im Gebiet Mösle in Grosswangen zu einem Arbeitsunfall mit einem Mähdrescher gekommen. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt und mit der Rega ins Spital geflogen. Dort verstarb er kurze Zeit später. Die Unfallursache ist noch unklar.

Beim Umladen von Raps von einem Mähdrescher auf einen Anhänger ist am Freitag in Grosswangen ein 68-jähriger Mann tödlich verunfallt. Er geriet im Laderaum des Mähdreschers in die Förderschnecke und wurde eingeklemmt.

Wie die Luzerner Polizei mitteilte, konnte der schwer verletzte Verunfallte zwar von den Rettungskräften befreit und von einem Rettungshelikopter in ein Spital geflogen werden. Dort verstarb der Mann aber kurze Zeit später.

Unfallursache ist Gegenstand von Ermittlungen

Der Unfall ereignete sich um 10.30 Uhr im Gebiet Mösle in Grosswangen. Die Unfallursache wird von der Staatsanwaltschaft Sursee abgeklärt. Im Einsatz standen nebst der Rega und dem Rettungsdienst 144 die Feuerwehren Grosswangen, Willisau und Sursee. Die Unfallursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.