Helikopter kollidiert im Schächental mit Heu-Seil

Pilot kann trotz beschädigter Rotorblätter landen

Beim Abholen von Wildheu kollidierte ein Helikopter mit einem Transportseil (Symbolbild).

Am Mittwochmorgen ist im Schächental im Kanton Uri ein Helikopter in ein Seil zum Transport von Heu geflogen. Trotz beschädigter Rotorblätter konnte der Pilot den Helikopter aber sicher landen. Verletzt wurde niemand.

Wie die Kantonspolizei Uri mitteilt, war der Pilot zusammen mit einem Flughelfer im Gebiet Schwand oberhalb von Bürglen auf 1380 Metern über Meer unterwegs um Wildheu zu transportieren. Gegen 8 Uhr morgens wollte der Pilot seinen Flughelfer abladen, kollidierte dann aber beim Anflug mit dem Transportseil.

Dieses Transportseil wurde aufgespannt, um das Heu über unwegsames Gebiet von einem Ort zum anderen zu transportieren. Das Pech des Piloten eines privaten Helikopterunternehmens war dann, dass das Seil nicht auf der Lufthinderniskarte eingezeichnet war. Glücklicherweise konnte er aber den Helikopter in unmittelbarer Nähe landen. Die Höhe des Sachschadens ist zurzeit noch unbekannt. Die Staatsanwaltschaft Uri aber hat eine Untersuchung eingeleitet.