Schulklasse auf Wanderung von Hochwasser überrascht

Alle 39 Schüler und 4 Begleitpersonen im Entlebuch gerettet

Die Emme in Malters

 

Am Dienstagmittag, 14.08.2018 war eine Luzerner Schulklasse unterwegs auf einer Wanderung. Im Gebiet, wo die Fontanne in die kleine Emme fliesst, wurden sie von Hochwasser überrascht. Ein Grossaufgebot an Rettungskräften wurde aufgeboten. Alle konnten rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich gerettet und in Sicherheit gebracht werden.

Eine Schulklasse aus dem Kanton Luzern war am Dienstag unterwegs auf einer Wanderung entlang der kleinen Emme. Die Wandergruppe wurde vom stark ansteigenden Gewässer überrascht und geriet in Not. Es waren insgesamt 39 Sekschüler und vier Begleitpersonen unterwegs. Wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt, konnten dank eines Grossaufgebots von Polizei, Feuerwehr, Ambulanzteams und der Rega alle aus dem Gefahrenbereich in Sicherheit gebracht werden. Einige Schüler haben sich leicht verletzt. Sie werden von einem Care-Team betreut. 

Warnung vor Flüssen und Bächen

Die Luzerner Polizei rät Gewässer gut im Auge zu behalten und sich bei hohen Wasserständen von Flüssen und Bächen fern zu halten. Bis in die Nacht auf Mittwoch sind weitere Regengüsse möglich. Mehr zum Wetter und den Aussichten für die nächsten Tage gibt es HIER!