James-Bond-Regisseur schmeißt hin

Danny Boyle ist wegen kreativer Differenzen abgesprungen

Der britische Oscar-Preisträger Danny Boyle ist als Regisseur des nächsten James-Bond-Films abgesprungen. Das gaben die Produzenten bekannt.

Wegen "kreativer Differenzen" habe Boyle von dem Projekt Abstand genommen, teilten sie auf der offiziellen James-Bond-Webseite mit. 

Eigentlich hätte der neue James Bond Film mit dem Arbeitstitel "Bond 25" und Daniel Craig in der Hauptrolle am 8. November 2019 in die Kinos kommen sollen.