Selbstunfall auf der A14 bei Buchrain

Niemand verletzt, aber ein hoher Sachschaden

Buchrain A14: Selbstunfall mit Personenwagen Buchrain A14: Selbstunfall mit Personenwagen Buchrain A14: Selbstunfall mit Personenwagen

Ein Autofahrer beschleunigte auf der Autobahneinfahrt sein Auto - wenig später brach das Heck auf der nassen Strasse aus. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, kollidierte das Auto im Anschluss mehrmals mit der Leitplanke. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden war allerdings hoch.

Am Mittwochabend, dem 29.08.2018, fuhr ein Lenker eines Personenwagens kurz vor 21 Uhr bei der Autobahneinfahrt Richtung Luzern auf die Autobahn. Beim Beschleunigen auf der nassen Fahrbahn brach das Heck aus. In der Folge kollidierte das Auto zuerst mit der Mittelleitplanke, schleuderte über die Fahrbahn und kollidierte ein zweites Mal mit der Randleitplanke. Durch weggeschleuderte Fahrzeugteile wurde ein auf der Gegenfahrbahn fahrendes Auto leicht beschädigt. Verletzt wurde niemand. 

An den Fahrzeugen und Leitplanken entstand Sachschaden in der Höhe von rund 97‘000 Franken. Die Unfallstelle war in Fahrtrichtung Luzern während rund drei Stunden nur einstreifig befahrbar.