Zentralbahn: Grünes Licht für Doppelspurausbau

Bund gibt 70 Millionen für Ausbau im Bahnhof Luzern frei

Die Zentralbahn am Bahnhof Luzern wird ausgebaut. Wie die Luzerner Zeitung berichtet, hat der Bund dafür rund 70 Millionen Franken freigegeben. Um die Kapazitäten der Zentralbahn zu erhöhen, wird sie eine zweite Spur erhalten. 

Der Doppelspurausbau der Zentralbahn ist Teil des 6,4 Milliarden Franken teuren Ausbauschritts 2025 für die Bahninfrastruktur. Für den Ausbau der Zentral am Bahnhof Luzern seien umfangreiche Arbeiten der Gleisanlagen nötig. Im Hebst 2021 müssen sich Pendler daher auf eine mehrwöchige Streckensperrung zwischen Luzern und der Allmend einstellen. Die Zentralbahn und die SBB müssen über 6 Kilometer Gleise und 40 Weichen umbauen.

Sechs S-Bahnen pro Stunde

Mit dem Ausbau der Doppelspur können ab Ende 2021 mehr Züge verkehren. Zu Spitzenzeiten sollen laut dem Bericht der Luzerner Zeitung bis zu sechs S-Bahnen pro Stunde fahren. Dies sind wie bisher die S4 und S5 im Halbstundentakt sowie neu in den Hauptverkehrszeiten die S41 zwischen Horw und Luzern. 

Zug der Zentralbahn

Audiofiles

  1. Doppelspurausbau der Zentralbahn am Bahnhof Luzern. Audio: Yanik Probst