FC Luzern verliert auf neuem Rasen gegen Thun

Gelb-rote Karte für Christian Schwegler

FCL-Spieler Ruben Vargas ärgert sich über eine verpasste Chance. Tolle Choreo der FCL-Fans vor dem Spiel gegen Thun.

In der 11. Runde der Fussball Super League hat der FC Luzern zuhause gegen Thun 0:2 verloren. Die Tore für Thun schossen der Ex-Luzerner Sorgic und Salanovic.

Das Spiel präsentierte sich in der ersten halben Stunde ausgeglichen. Luzern übernahm vor der Pause dann aber das Spieldiktat, Eleke, Vargas und Alves vergaben aber ihre Chancen. So gingen die Mannschaften in einem ruppigen Spiel mit vielen Unterbrüchen beim Stand von 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatte die Luzerner erneut eine gute Phase und waren der Führung sehr nahe, Schürpf traf aber nur den Innenpfosten. Und so kam es, wie es kommen musste. Thun ging nach einem Zibung-Patzer durch den Ex-Luzerner Dejan Sorgic in Führung. Die Führung war entgegen dem Spielverlauf, denn die Luzerner erarbeiteten sich weiter gute Chancen. Zu reden gab auch die Szene in der 85. Minute, als FCL-Verteidiger Christian Schwegler die gelb-rote Karte kassierte. Thun erzielte dann in der Nachspielzeit das 2:0 durch Salanovic. Ein glücklicher Sieg in einem Spiel, welches vom überforderten Schiedsrichter Tschudi mit Unterbrüchen im Minutentakt stark beeinflusst wurde. 

Erstes Spiel auf neuem Rasen

Es war das erste Spiel auf dem neuen Rasen in der Swissporarena. Die Spielunterlage wurde während der Nationalmannschaftspause in den letzten zwei Wochen komplett erneuert. Die Kosten beliefen sich auf rund 250'000 Franken.

Die Noten der FCL-Spieler (1 miserabel / 2 schwach / 3 ungenügend / 4 genügend / 5 gut / 6 überragend):

  • Dave Zibung, Goalie: Note 3,5
  • Christian Schwegler, Verteidiger: Note 4,5
  • Stefan Knezevic, Verteidiger: Note 4
  • Lucas Alves, Verteidiger: Note 4
  • Otar Kakabaze, Verteidiger: Note 4,5
  • Marvin Schulz, Mittelfeld: Note 4
  • Simon Grether, Mittelfeld: Note 4
  • Pascal Schürpf, Mittelfeld: Note 4
  • Ruben Vargas, Mittelfeld: Note 4,5
  • Valeriane Gvilia, Mittelfeld: Note 4
  • Blessing Eleke, Sturm: Note 3,5
  • Christian Schneuwly, Sturm: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Shkelqim Demhasaj, Sturm: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *

* für eine Bewertung muss ein Spieler mindestens eine Halbzeit (45 Minuten) gespielt haben.

Spektakel in Zürich

Zu einem regelrechten Spektakel kam es im Spiel zwischen dem FC Zürich und den Berner Young Boys. Odey schoss die Zürcher in der 7. Minute in Führung. Kololli erhöhte in der 10. Minute durch einen Penalty zum 2:0. Nach der Pause verkürzte Hoarau in der 55. Minute ebenfalls mit einem Penalty zum 2:1. Roberto Rodriguez verwertete nur drei Minuten später einen weiteren Penalty für Zürich zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung. Doch YB gab nicht auf. Ngamaleu verkürzte in der 64. Minute zum 3:2 und Hoarau schoss in der 69. Minute das 3:3. Zürich ist somit in dieser Meisterschaft nach Luzern erst die zweite Mannschaft, die YB Punkte abluchsen konnte.

Audiofiles

  1. Interview: FCL-Spieler Christian Schneuwly nach der 0:2-Niederlage gegen Thun. Audio: Sämi Deubelbeiss