Rolltreppe in Rom rast in die Tiefe

20 Menschen verletzen sich dabei

In Rom ist in der vergangenen Nacht eine Rolltreppe einer U-Bahn-Station in die Tiefe gerast. Auf der Rolltreppe standen zu dem Zeitpunkt viele Fans des ZSKA Moskau, die auf dem Weg zum Champions-League-Spiel gegen die AS Roma waren. Mehr als 20 Menschen haben sich bei dem Unglück verletzt. 

Wer dieses Video gesehen hat, der nimmt beim nächsten Mal vielleicht besser die Treppe... Bei einem Rolltreppen-Unglück in einer U-Bahn-Station in Rom sind mehr als 20 Personen verletzt worden. Die meisten Verletzten seien russische Fussballfans, berichteten italienische Medien am Dienstagabend. Videoaufnahmen zeigten, wie die Rolltreppe in der U-Bahn-Station Repubblica plötzlich dramatisch an Fahrt gewinnt und Menschen am unteren Ende der Rolltreppe übereinander stürzen. Einige Personen verletzten sich schwer.

Die Fans haben gefeiert
Der Unfall ereignete sich vor einem Champions-League-Spiel zwischen der AS Roma und dem ZSKA Moskau in der italienischen Hauptstadt. Augenzeugen sagten italienischen Medien, betrunkene russische Fussballfans seien auf der Rolltreppe herum gesprungen und hätten getanzt, als es zu dem Unglück gekommen sei. Fans wiesen diese Version zurück. 

Die Behörden leiteten Ermittlungen zu der Unglücksursache ein. Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi machte sich vor Ort ein Bild von der Lage. "Wir sind hier, um zu verstehen, was passiert ist, und um den Verletzten sowie ihren Familien unsere Unterstützung anzubieten", sagte sie. Am Zustand des öffentlichen Nahverkehrs in Rom wird immer wieder Kritik laut. Fahrzeuge und Infrastruktur gelten als teilweise sehr veraltet.

(Quelle sda)