Brand an der Blattenmoosstrasse in Littau

Sieben Personen mussten ins Spital gebracht werden

Im Luzerner Stadtteil Littau hat es gestern in einem Mehrfamilienhaus an der Blattenmoosstrasse gebrannt. 8 Personen mussten wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden.

Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Sie rückte um kurz nach 17 Uhr mit einem Grossaufgebot aus. Die Bewohner des Gebäudes mussten evakuiert werden, teilte die Feuerwehr Stadt Luzern mit.  Vier Menschen wurden über die Autodrehleiter gerettet. Die Rettungssanität betreute 14 Personen im Zentrum St. Michael, acht davon wurden ins Spital gebracht, darunter zwei Feuerwehrleute, wie es weiter hiess. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Brandursache ist noch unklar.

Schwieriger Einsatz für die Feuerwehr

Die enorme Hitze dieses Wohnungsbrandes forderte die an der Front eingesetzten Feuerwehrleute stark. Nach rund einer Stunde war der Wohnungsbrand unter Kontrolle. Der Schaden in den anderen Wohnungen konnte klein gehalten werden. Insgesamt standen über 100 Frauen und Männer der Feuerwehr Stadt Luzern, sowie 22 Angehörige des Rettungsdienstes 144 im Einsatz.

Brand in Littau Brand in Littau Brand in Littau Brand in Littau Brand in Littau Brand Mehrfamilienhaus an der Blattenmoosstrasse in Littau Brand Mehrfamilienhaus an der Blattenmoosstrasse in Littau