Zug: Auto nach Selbstunfall ausgebrannt

Verletzt wurde aber niemand

Das Auto brannte komplett aus

Nach einem Selbstunfall auf dem Zugerberg ist am Samstagabend ein Auto in Brand geraten. Verletzt wurde niemand.

Wie die Zuger Polizei mitteilte, passierte der Unfall am Samstagabend kurz nach 23:00 Uhr. Ein 35-jähriger Mann fuhr im Gebiet Zugerberg auf der Bannholzstrasse in Richtung Hintergeissboden. Aus noch unbekannten Gründen verlor der Lenker beim dortigen Panzergraben die Herrschaft über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem Brückengeländer. Anschliessend setzte der Mann seine Fahrt fort. Nach einer kurzen Strecke geriet das Auto in Brand. Durch die sofort alarmierte Freiwillige Feuerwehr Zug konnte das Feuer gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Ausgelaufene Flüssigkeit verantwortlich für Brand
Gemäss den Ermittlungen durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei sind nach der Kollision im Motorenraum brennbare Flüssigkeiten ausgelaufen. Dadurch kam es zum Fahrzeugbrand. Der Sachschaden beträgt mehrere Zehntausend Franken.