LZ-Weihnachtsaktion: Spendensammlung gestartet

Es wird wieder Geld für in Not geratene Menschen gesammelt

Ab sofort kann man wieder für die LZ-Weihnachtsaktion Geld spenden. Diese hilft in Not geratenen Menschen in der Zentralschweiz.

Schon zum 23. Mal sammelt die Luzerner Zeitung gemeinsam mit ihren Regionalausgaben Spenden für die LZ Weihnachtsaktion. Das gesammelte Geld soll Menschen aus der Region zukommen, welche in Not oder von schweren Schicksalsschlägen betroffen sind.

Seit der Gründung 1996 wurden schon fast 50 Millionen Franken gesammelt. Das Interesse an der Aktion ist auch in diesem Jahr gross. Für dieses Jahr wurden bereits wieder rund 1'000 Anfragen eingesendet.

So kannst auch du spenden 

Für die Sammelaktion spenden kann man über verschiedene Kanäle:

  • Per Online-Spendenformular
  • Per Einzahlungsschein, der auch am Samstag, 17. November in allen Ausgaben der Luzerner Zeitung beigelegt ist.
  • Per Banküberweisung: IBAN CH89 0900 0000 6003 3377 5, Stiftung LZ Weihnachtsaktion, 6006 Luzern.
  • Per SMS: Text LZWA plus den Frankenbetrag (als Zahl, nicht Text) an die Nummer 488. Per SMS sind Spenden zwischen 1 und 100 Franken möglich.

Auch Radio Pilatus-Hörerschaft spendet

Auch die Hörerschaft von Radio Pilatus steuerte für die diesjährige Sammlung der LZ Weihnachtsaktion einen namhaften Betrag bei. Als der Jackpot im Gewinnspiel 10x10 40'000 Franken erreichte, entschieden die Hörerinnen und Hörer von Radio Pilatus mittels einer Online-Abstimmung, dass das Spiel beendet und der Betrag gespendet werden soll. Insgesamt wurden anschliessend 40'400 Franken auf das Konto der LZ-Weihnachtsaktion überwiesen.

Der Stiftungsrat der LZ Weihnachtsaktion wird von Bettina Schibli präsidiert. Wer mit dem Geld genau unterstützt wird, erzählt sie im Beitrag bei Radio Pilatus.

Radio Pilatus Moderationsleiter Roman Unternährer übergab die Spende aus dem 10x10-Jackpot über CHF 40'400 Franken symbolisch an Bettina Schibli von der LZ Weihnachtsaktion

Audiofiles

  1. LZ-Weihnachtsaktion wieder gestartet . Audio: Nicole Marcuard