Ein Fünftel der Studenten ist nicht gesund

Studierende haben häufig chronische Krankheiten und psychische Probleme

Studenten fühlen sich weniger gesund als der Rest der Bevölkerung.

Studenten fühlen sich weniger Gesund als der Rest der Schweizer Bevölkerung. Laut einer Studie des Bundes kämpft fast ein Fünftel aller Studierenden mit dauerhaften gesundheitlichen Problemen.

Viele der Studierenden haben chronische Krankheiten und psychische Probleme. Weiter leiden auch zahlreiche Studierenden unter einer Doppelbelastung. Einerseits müssen sie für ihr Studium lernen, andererseits müssen sie arbeiten, um das Studium zu finanzieren.

Eine Umfrage der Zentralschweiz am Sonntag zeigt nun, dass an den Hochschulen in Luzern Hilfe angeboten wird. So gibt es häufig psychologische Beratungsstellen mit Angeboten, die kostenlos sind. An vielen Hochschulen in Luzern gibt es auch Fachstellen für Chancengleichheit, die für Studierende mit Krankheiten Hilfe bieten.