Schweiz spielt um Nations League Titel

5:2 Sieg gegen Belgien in Luzern

Die Schweiz spielt im nächsten Juni in Portugal um den Titel in der Nations League. Sie setzt sich in Luzern nach einem 0:2-Rückstand gegen den WM-Halbfinalisten Belgien mit 5:2 durch.

In einer verrückten ersten Halbzeit machten die Schweizer aus einem 0:2 ein 3:2. Dank Toren von Penaltyschütze Ricardo Rodriguez (26.) und Haris Seferovic (31. und 44.) schafften die Schweizer die Wende.

Standing Ovation für Seferovic
Um in der Tabelle aber noch an Belgien vorbeizuziehen und sich für das Final Four zu qualifizieren, benötigte die Schweiz einen weiteren Treffer. Ausgerechnet Nico Elvedi erzielte diesen in der 62. Minute mit dem Kopf. Der Verteidiger hatte mit einem groben Fehler das 0:1 nach 65 Sekunden verschuldet. Den Schlusspunkt setzte Seferovic mit seinem dritten Treffer in der 84. Minute.

Am Ende war die Swissporarena in Luzern eine Festhütte. Als Dreifach-Torschütze Haris Seferovic in der Nachspielzeit von Nationalcoach Vladimir Petkovic ausgewechselt wurde, bekam er die verdiente Standing Ovation. Ein Jahr und sechs Tage nach den bitteren Pfiffen von Basel in der WM-Barrage gegen Nordirland durfte der Stürmer den Rasen nach seiner ersten Triplette für die Schweiz als Held verlassen.

(Quelle sda)

Audiofiles

  1. Fantastischer Sieg der Nati. Audio: Jonathan Schöffel